MET Meridian-Energie-Technik nach Franke®

Die MET Meridian-Enerige-Technik nach Franke ® wurde, basierend auf der Gestalttherapie nach Fritz Pearls und der Thought Field Therapie nach Callaghan  von Rainer und Regina Franke kontinuierlich weiterentwickelt. MET ist eine Verknüpfung neuester psychotherapeutischer Erkenntnisse und dem Wissen über energetische Heilweisen. Über das sanfte Beklopfen bestimmter Akupunkturpunkte im Zusammenhang mit dem entsprechenden Thema und der jeweiligen Emotion werden  energetische Blockaden meist sehr schnell und dauerhaft aufgelöst. Durch den wiederhergestellten  Harmonisierungseffekt können psychische Probleme, aber auch körperliche Beschwerden verbessert und gelöst werden.
Durch das Beklopfen der Meridianpunkte werden außerdem niedrig schwingende Bewusstseinszustände, wie Angst, Trauer, Wut, Schuldgefühle in positiv höhere und heilsame Bewusstseinsebenen wie Vertrauen, Freude, Liebe, Vergebung verwandelt. Nach der Theorie von Rainer und Regina Franke scheinen die Meridiane ebenso die Bahnen unseres Bewusstseins zu sein. In Anlehnung an Rupert Sheldrake  (morphisches Feld) treten wir zudem jeweils mit diesen Bewusstseinsebenen in Resonanz, ähnlich einer Empfangsstation, die positive oder eben auch negative Schwingungen und Energien sendet und anzieht.
Ich denke, MET wirkt ähnlich  wie  eine homöopathische Behandlung über verschiedene Schwingungs- und Bewusstseinsebenen, wobei mit MET der Prozess aktiv mitgestaltet wird.
So dient MET der eigenen besseren Bewusstwerdung, der Persönlichkeitsentwicklung, der Selbstverantwortung und Selbstbestimmung.
Diese Technik kann von jedem  als wunderbare Selbsthilfemethode erlernt und hilfreich bei Alltagsproblemen, sowie bei einer therapeutischen Behandlung zusätzlich unterstützend  angewendet werden. So bedürfen tiefer sitzende psychische oder körperliche Probleme der Begleitung  einer/s MET- Therapeuti/en.
MET wird mittlerweile immer mehr verstärkt auch in der Kinder- und Jugendpsychiatrie, in Alten- und Krankenhäusern, in der Sterbebegleitung, in der Drogenberatung usw. eingesetzt.